Ethikrichtlinien

Die Mitglieder der Nationalen Verbände welche Teil des ISN sind, verpflichten sich folgende Ziele und Grundsätze zu zu befolgen:

Praktizierende gegenüber den KlientInen:

•    schaffen einen vertrauensvollen Raum zu in dem Õffnung und Wandlungsprozesse stattfinden können. Sie garantieren strikte Vertraulichkeit
•    unterstützen die KlientInnen in ihren persönlichen Prozessen, respektieren ihre physische und moralische Integrität und achten ihre politischen und religiösen Überzeugungen
•    informieren die KlientInnen über die Definition und Ziele des Shiatsu zu und verpflichten sich medizinische Behandlungen weder zu unterbrechen, noch zu beeinflussen
•    fördern die Autonomie der KlientInnen und deren Fähigkeit, selbstverantwortlich für die eigene Gesundheit zu sorgen
•    sind sich bewußt, dass durch shiatsu-spezifischen Techniken und Evaluationen das Selbstregulierungssystem und die gesunden Ressourcen angeregt werden können und sie sich gleichzeitig aller medizinischer Diagnosen enthalten, sowie keine medizinischen Behandlungen verändern.

Praktizierende gegebenüber sich selbst:

•    praktizieren Shiatsu gemäss dem Berufsprofil und den Ethikrichtlinien  ihrer nationalen Verbände
•    entwickeln die Qualität ihrer Arbeit weiter und erfüllen die diesbezüglichen Anforderungen ihrer nationalen Verbände
•    sind sich des eigenen kontinuirlichen Entwicklungsprozesses bewusst

Praktizierende gegenüber Gesellschaft und Gesundheitswesen

•    vernetzen sich mit andern Kollegen auf der Basis von Genauigkeit, professioneller Solidarietät, Vertrauen und Respekt und arbeiten bei Bedarf mit anderen Fachpersonen zusammen
•    kennen und respektiert die rechtliche Situation
•    respektieren die Grenzen von Shiatsu

Die Verbände, welche Mitglieder des ISN sind, garantieren, dass die genannten Ziele und Grundsätze von ihren Mitgliedern befolgt und respektiert werden. Verstösse werden sanktioniert.